WM-Titel für Bai Yulu und Tessa Davidson

WM vor dem Seniors-Finale: Han Fang und Tessa Davidson (zwei ältere Frauen) mit Schiri und dem Pokal.
Han Fang und Tessa Davidson vor dem Seniors-Finale © World Women's Snooker

Mit Bai Yulu (U21) und Tessa Davidson (Seniors) stehen die ersten WM-Titelträgerinnen fest. Im Hauptturnier schieden heute die ersten Favoritinnen aus.

Die World Women’s Championship bot in den letzten Tagen viele spannende Begegnungen. Im Seniors-Event setzte sich Tessa Davidson mit 3–1 gegen Han Fang durch. Für sie ist es der zweite Seniors-Titel in drei Jahren. Bei den U21 holte Bai Yulu in ihrer Heimat Dongguan mit einem 3–0 gegen Narucha Phoemphul ihren ersten U21-WM-Titel.

WM U21, vor dem Finale, Bai Yulu und Narucha Phoemphul (zwei junge Frauen, lächelnd) mit dem Pokal.

Bai Yulu und Narucha Phoemphul vor dem U21-Finale

Titelverteidigerin Baipat Siripaporn im Achtelfinale ausgeschieden

Für die gesetzten Spielerinnen war das Erreichen der Endrunden keine sichere Sache. Emma Parker, Nr. 7 der Weltrangliste, erwischte ein absolut gebrauchtes Turnier und schied als Gruppenletzte aus. Auch Titelverteidigerin Baipat Siripaporn und Ranglistenvierte Rebecca Kenna taten sich schwer. Beide wurden nur Gruppenzweite und mussten in die vorgeschaltete KO-Runde. Hier konnten sie zwar ihre Spiele souverän gewinnen, bekamen aber im Achtelfinale dadurch echte Hammer-Gegnerinnen: Baipat verlor dort mit 0–4 gegen Reanne Evans, ebenso Kenna gegen Mink Nutcharut.

Evans trifft im Viertelfinale (Best of 7) morgen früh um 5 Uhr auf Mary Talbot und Bai Yulu auf Katrina Wan. Ng On Yee gegen Anupama Ramachandran und Mink Nutcharut gegen Han Fang beginnt gegen 9 Uhr. Ohne Frameverlust im bisherigen Turnier sind On Yee, Bai Yulu und Mink.

‚Neue‘ Gesichter in der Endrunde der WM

Neben den ‚üblichen Verdächtigen‘ steht mit Han Fang eine Spielerin im Viertelfinale der WM, die das letzte Mal bei der Amateur WM 2003 zu sehen war. Die mittlerweile 51-Jährige kam dort bis ins Halbfinale, wo sie gegen die spätere Siegerin Kelly Fisher verlor. Han Fang legte schon in der Gruppenphase einen starken Auftritt hin und zog als Gruppenerste in die KO-Runde ein.

Die 41-jährige Deng Xin Shun, die gegen Ng On Yee im Achtelfinale ausschied, war das erste Mal auf internationaler Bühne zu sehen. Cheung Yee Ting, mit 37 Jahren auch schon eine erfahrene Spielerin, konnte nach den Australian Women’s Snooker Open 2018 zum ersten Mal wieder ein Viertelfinale erreichen.

Die 21-jährige Anupama Ramachandran ist nach ihrem Titelgewinn (zusammen mit Amee Kamani) beim World Cup 2023 nicht mehr ganz neu. Sie knüpft mit dem Erreichen des Viertelfinales an ihre Erfolge des letzten Jahres an.

Wie könnt ihr die WM verfolgen?

Sowohl auf Facebook wie auch auf YouTube gibt es mindestens einen Stream. Die Livescores könnt ihr hier verfolgen. Auf Facebook findet ihr viele Fotos. Guckt mal rein. Alle Spielpaarungen, (Zwischen-)Ergebnisse stehen wie immer auf der Turnierseite zur WM.

Und falls ihr in den Kommentaren der Streams oder auf Social Media uninformierte Fragen beantworten oder abwertende Kommentare richtigstellen wollt, haben wir hier einige Fakten zu Frauen im Snooker zusammengestellt.

AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher (genderqueer), im Netz auch bekannt als Dark Mavis *Lady*. Sucht für den Roman „Belinda to break“ einen Verlag. Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen


Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert