Bai Yulu maximal dramatisch zum ersten WM-Titel

WM-Titel: Bai Yulu, eine junge Spielerin, hält lachend den WM-Pokal, neben ihr auf dem Rand eines Snookertisches die U21-Trophäe.
Bai Yulu mit den Pokalen ihrer beiden WM-Titel © World Women's Snooker

In einem hochgradig dramatischen Finale holt Bai Yulu ihren ersten WM-Titel mit einem Sieg im Entscheidungsframe über die Weltranglistenerste Mink Nutcharut.

Volles Programm zum WM-Titel

Bai Yulu war bei vielen als Favoritin ins Finale gegangen. Doch auch im letzten Jahr hatte sie während der WM stark gespielt und dann im Finale gegen die schwächer eingeschätzte Baipat verloren. Bai Yulu startete stark ins Spiel. Vor der Pause setzte sie sich mit 3–1 ab und spielte dabei mit einer 122 nicht nur das höchste Break dieser WM, sondern das höchste in einem WM-Finale.

Nach der Pause wurde Mink stärker und konnte mit drei Gewinnframes in Folge zum ersten Mal eine Führung erspielen. Doch die nächsten beiden Frames gingen wieder an Bai Yulu, mit Breaks von 97 und 75 zum 5–4. Nur noch ein Frame fehlte ihr zum WM-Titel. Jetzt zeigten sich die blanken Nerven, aber auch die Nervenstärke von Mink Nutcharut. In einem Frame zum Nägelbeißen erkämpfte sie den erneuten Ausgleich. Der Decider spiegelte die Ausgeglichenheit des Matches. Beide hatten ihre Chancen, beide verschossen signifikante Bälle. Erst auf Pink machte Bai Yulu die Sache sicher und konnte ihren Sieg vor heimischem Publikum bejubeln.

Tourkarte für beide Finalistinnen

Als Weltmeisterin bekommt Bai Yulu eine Zwei-Jahres-Karte für die World Snooker Tour. Außerdem erhält sie einen Platz in der WM-Qualifikation und einen Platz beim Champion of Champions. Mink Nutcharut wird nach Ablauf ihrer letzten Tourkarte als Weltranglistenbeste erneut eine Zwei-Jahres-Karte erhalten.

Die erste WM vor Publikum

Die WM 2024 war die erste, die nicht in einem Club ausgetragen wurde, sondern in einer Halle mit Tribünen. Zum Wochenende waren mindestens die Hälfte der 1.500 Plätze gefüllt.

volle Tribüne, nur am Rand und ganz oben sind freie Plätze

Auch das Drumherum wie die Mediendarstellung, die Präsentation war wesentlich professioneller als in den Vorjahren. Damit wird dem ständig steigenden Niveau im Frauensnooker Rechnung getragen. In diesem Jahr spielten 13 verschiedene Spielerinnen insgesamt 44 Breaks von über 50, davon sechs Centuries. Zum Vergleich: 2016 spielten drei Spielerinnen insgesamt fünf Breaks über 50 und kein einziges Century.

Das Team um World Women’s Snooker machte es mit einem Jahr unermüdlicher Vorbereitung möglich, diese Veranstaltung in dieser Form auf die Beine zu stellen. Allen voran die Präsidentin von World Women’s Snooker Mandy Fisher, aber auch die Vorstandsmitglieder Matt Huart und Diana Schuler. Hier könnt ihr auf Facebook Matts Danksagung an alle Beteiligten lesen. Da wird nochmal deutlich, wie viel dieses Event für Frauensnooker bedeutet.

Das Team von World Women's Snooker mit der Weltmeisterin: Matt Huart, (Bai Yulu), Mandy Fisher, Diana Schuler

Sie machten es möglich: das Team von World Women’s Snooker Matt Huart, Mandy Fisher und Diana Schuler (v.l.) hier mit der Weltmeisterin Bai Yulu

Unsere Turnierübersicht findet ihr hier. Momentan laufen die World Open.

eine junge Spielerin posiert mit einer Urkunde am Snookertisch

Runner-up Mink Nutcharut, die Nr. 1 der Weltrangliste.

AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher (genderqueer), im Netz auch bekannt als Dark Mavis *Lady*. Sucht für den Roman „Belinda to break“ einen Verlag. Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen

3 Gedanken zu „Bai Yulu maximal dramatisch zum ersten WM-Titel

  1. Lewis

    Es war eine großartige Veranstaltung! Ich war die letzten 3 Tage dort und habe ausgezeichnetes Snooker gesehen. Die Organisation war sehr gut und der Andrang war groß und begeistert. Dies ist wohl das beste Event aller Zeiten im Damen-Snooker und ein großer Durchbruch für das Spiel.

    Bai Yulu war extrem nervös und spielte nicht ihr bestes Spiel. Sie hat sehr wenig Erfahrung, nachdem sie in den Covid-Jahren so viele Turniere verpasst hat. Aber jetzt denke ich, dass sie allen zeigen wird, wie gut Frauen Snooker spielen können!

    Ich bin jetzt in Yushan für die World Open.

  2. der beste Dichter der Welt

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Bai Yulu hatte vor der Saison in der Q School schon vergeblich versucht, sich für die Main Tour zu qualifizieren, hat es nun aber mit diesem Triumph geschafft.
    Soweit ich richtig informiert bin, sind regulär die Weltmeisterin und die Weltranglistenerste ordentlich qualifiziert. Weitere können sich durch die anderen Qualifikationsangebote im Wettbewerb erstreiten (zur Zeit eher zweifelhaft) oder erhalten ggf. eine Wild Card.
    Reanne Evans ist am Anfang der Saison mit weiteren 2 Jahren durch die Weltranglistenposition 1 belohnt worden. Eine Saison hat sie noch gut. Dann wird es aber eng für sie, auf der Tour verbleiben zu dürfen.
    Wie sich die Entwicklung bei ihr zeigt, bin ich sehr gespannt. Da steckt einiges an dramatischer Dynamik in der Luft!


Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert