Zwei Home-Nations-Qualifikationen hintereinander

Qualifikation: Carty gegen Brown
Die Nr. 71 gegen die Nr. 37 der Weltrangliste

Hat die Saison eigentlich schon angefangen? Auch wenn wir schon zwei Turniersieger hatten, fühlt es sich immer noch ein bisschen so an, als wäre es noch gar nicht richtig losgegangen. Momentan sind wir, nach der Qualifikation für die Northern Ireland Open, die im August stattfand, mitten in den nächsten beiden Home-Nation-Qualis: für die English Open im November und die Scottish Open im Dezember.

COVID-Ausfälle

Von gestern bis nächsten Mittwoch werden die 64 Teilnehmer’innen für die English Open ermittelt. Gleich zu Beginn gab es einige Nachbesetzungen, in allen Fällen war der Grund direkt oder indirekt Corona. Der Brasilianer Igor Figueiredo sitzt wegen Reisebeschränkung in seinem Heimatland fest. Für ihn geht Senioren-Weltmeister David Lilley bei beiden Qualis an den Start. Zhou Yuelong (ersetzt durch Ross Muir) und Zhang Jiankang (ersetzt durch Bai Langning) hatten Kontakt zu einer covid-positiven Person.

Qualifikation zur English Open mit interessanten Partien

Am ganz normalen Gelegenheits-Snooker-Publikum gehen die Qualifikationen ja meist spurlos vorüber. Aber uns als Hardcore-Fans sind diese Spiele natürlich ein Muss. Besonders, weil im Fall der Home Nations nur aus Corona-Gründen überhaupt eine Qualifikation gespielt wird. Normalerweise würden alle Spiele am Hauptveranstaltungsort gespielt werden.

Dies ist also quasi die erste Runde des Turniers und aufgrund der Auslosung bekommen wir hier so Partien zu Gesicht, in denen die Nr. 69 gegen die 114 der Weltrangliste antritt oder ein Überraschungsturniersieger der letzten Saison gegen einen langsam aber stetig aufsteigenden Youngster spielt – welches Carty übrigens gerade 4–2 gewann. Unsereins fiebert bei Partien mit, bei denen andere nicht mal das Gesicht der Spieler erkennen würden. So ist sicher, dass ich morgen um 17 Uhr mir die Nase an einem Bildschirm plattdrücken werde und mich nicht entscheiden kann, wem ich die Daumen drücke.

Bisher noch keine Riesenüberraschungen

Bei den Spielen gestern und heute gab es noch keine schockierenden Ergebnisse. Hervorzuheben ist allerdings der vormals gesperrte Cao Yupeng, der hier als Nr. 84 der Rangliste mal eben Mitchell Mann weißgewaschen hat. Jimmy Robertson ließ gegen Yuan SiJun nichts anbrennen. Alexander Ursenbacher hat sich gegen Ben Hancorn schwerer getan als nötig, es ging 4–2 aus. Jamie Jones verlor gegen Xu Si mit 2–4.

Matches to Watch

Die Top 16 müssen ihr erstes Qualifikationsspiel erst innerhalb des Hauptturniers im November absolvieren. Unter ihnen natürlich die Nr. 1 der Weltrangliste Mark Selby, sein direkter Verfolger (und hier der Titelverteidiger) Judd Trump und der unumstrittene Publikumsliebling Ronnie O’Sullivan. Sehr erfreulich ist es, dass die Partien Barry Hawkins gegen Reanne Evans und Stuart Bingham gegen Ng On Yee auch erst im Hauptturnier ausgetragen werden.

Doch hat die Qualifikation durchaus ein paar schöne Spiele zu bieten. Wir werden sicher ein Auge auf die beiden Davids haben (Gilbert gegen Grace am Montag um 20 Uhr). Andere möchten vielleicht wissen, wie Stephen „7T“ Hendry sich gegen Immer-noch-Amateur Michael White schlägt oder ob Jimmy White etwas gegen Zhao Xintong ausrichten kann (beide Mittwoch um 17 Uhr). Aber auch Li Hang gegen Si Jiahui wird nicht unbeobachtet bleiben.

Und ich gucke jetzt noch Joe Perry gegen Soheil Vahedi. Alle Partien, Anstoßzeiten und (Zwischen-)Ergebnisse sind wie immer auf unserer Turnierseite zu finden.

Qualifikation Scottish Open ab Freitag

Nach einem Tag Pause geht es weiter mit der Qualifikation für die Scottish Open. Auch hier spielen die Top-16-Spieler (plus die beiden schottischen Amateure Amaan Iqbal und Liam Graham) ihre Qualipartien erst im Hauptturnier, allerdings jeweils gegen andere Gegner.

In dieser Qualifikation können wir zum Beispiel am Mittwoch, den 29. September Reanne Evans gegen Mitchell Mann sehen. Ng On Yee hat mit Shaun Murphy nicht gerade das einfachste Los gezogen und spielt ihre Quali wieder im Rahmen des Hauptturniers. Nach ihrer langen Wettkampfpause ist das eine ziemlich große Herausforderung.

Alle Partien, Anstoßzeiten und (Zwischen-)Ergebnisse sind auch hier auf unserer Turnierseite zu finden.

AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher (genderqueer), im Netz auch bekannt als Dark Mavis *Lady*. Sucht für den Roman „Belinda to break“ einen Verlag. Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen


Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.