Archiv für den Autor: Lula Witzescher

Über Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren depressiven Snookerroman „Belinda to break“ fertiggestellt). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

Eine Reise nach Berlin

german-masters-2015
Das Fünf-Tisch-Setup der ersten drei Tage. © Monique Limbos

Heute begann in Barnsley die gefürchtete Flat-Draw-Qualifikation für das Berliner German Masters 2017. Zwei Spiele müssen die Spieler überstehen, um im nächsten Jahr Anfang Februar im Tempodrom dabeizusein. Da sind ja schon mal Top-Spieler frühzeitig auf der Stecke geblieben und stattdessen wurden uns unbekanntere Gesichter beschert – was nicht immer von Nachteil war. Weiterlesen

The Jester lacht mal wieder als Letzter

Selby, Layton, Tochter
Der Champion mit seiner Familie. © World Snooker/Tai Chengzhe

Mit 10-7 gewinnt Mark Selby das packende Finale der UK Championship in York gegen Ronnie O’Sullivan. Er holt sich diesen Titel zum zweiten Mal und tritt dem exklusiven Club von lediglich fünf Spielern bei, die innerhalb eines Jahres Weltmeister und UK Champion wurden. Außerdem komplettierte er seine zweite Triple-Crown. Mit dem Gewinnerscheck über £170 000 untermauert er seine ungefährdete Spitzenposition in der Rangliste. Weiterlesen

Gut gemischtes Achtelfinale in York

Oliver Lines, UKC 2016
Der zweitjüngste in diesem Achtelfinale: der 21jährige Oliver Lines © World Snooker

In den ersten Runden der diesjährigen UK Championships gab es die ein oder andere Überraschung und einige hochgehandelte Spieler können sich den Rest des Turniers schon am Fernseher anschauen. Das bedeutet für das Achtelfinale, dass wir eine interessante Mischung aus jungen und etablierten Spielern, aus Top-Leuten und Spielern eher aus dem unteren Bereich der Rangliste sehen. Weiterlesen

UK Championships schon ohne Titelverteidiger

UKC Headerfoto
Einer zu viel auf dem Bild: Robertson ist raus. © World Snooker

Für viele hat das Turnier noch gar nicht richtig angefangen, denn Fernsehbilder gibt es erst ab Runde zwei, also ab morgen. Aber in Runde eins der UK Championship, die am Dienstag in York startete, gab es schon einiges an Drama. 18 der 64 Erstrundenpartien wurden von den niedriger rangierenden Spielern gewonnen. Der frischgekrönte Mark King gehört ebenso zu den Favoritenverlierern wie Kyren Wilson, Thepchaiya Un-Nooh, Peter Ebdon, Matthew Selt, Ken Doherty und Jack Lisowski. Weiterlesen

Champion of Champions: Armdrücken der Dinosaurier

Higgins, O'Sullivan CoC 2016
John Higgins und Ronald O'Sullivan mal wieder in einem großen Finale. © Champion of Champions

Vintage-Traumfinale: Das war die gängigste Bezeichnung für das diesjährige Finale des Champion of Champions zwischen John Higgins (41) und Ronald O’Sullivan (40). Niemand wollte sich im Vorfeld so wirklich auf einen möglichen Sieger festlegen. Nicht einmal das neue Vorhersagedingens von Cuetracker: Auch das sah nur ein marginales Plus von 1,32% für den Schotten und behielt recht: Mit 10-7 gewann Higgins und nahm Pott und Scheck über £ 100 000 in Empfang. Weiterlesen