Archiv für den Autor: Lula Witzescher

Über Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

Paul Hunter Women’s Classic: Alle Frauen im Bild

Catalano Mandy Fisher Evans
Rechts die Gewinnerin des Turniers, Reanne Evans, links Viertelfinalistin Maria Catalano und in der Mitte Mandy Fisher, WLBS-Präsidentin. © Monique Limbos

Selten genug, dass wir mal eine Snookerspielerin zu Gesicht bekommen. Deshalb nutzen wir jetzt hier die Gelegenheit, alle Teilnehmerinnen des PHWC 2017 im Bild zu präsentieren. Herzlichen Dank an Monique Limbos, die so viele schöne Fotos gemacht hat, dass die Auswahl schwer fiel. Sortiert haben wir nach rückwärts nach Vornamen. Weiterlesen

Last (Wo)Men standing in der Stadthalle Fürth

Halbfinale Paul Hunter Women's Classic 2017
So Man Yan (am Tisch), Ng On Yee (Hintergrund) beim Paul Hunter Women's Classic © Monique Limbos

Ein langer Tag war es gestern beim Paul Hunter (Women’s) Classic 2017. Um 1:20 Uhr fiel der letzte Ball in der Partie Pragnall-Gilbert, aus der der Amateur Pragnall als Sieger hervorging. Eine halbe Stunde früher waren die Halbfinalspiele der Frauen beendet: Hier gewann Reanne Evans gegen Rebecca Granger und Ng On Yee gegen So Man Yan. Die Siegerinnen treffen heute um 13 Uhr im Finale aufeinander. Weiterlesen

Luca Brecel gewinnt China Championship

Luca Brecel, China Championship 2017
Luca Brecel (2. v.l.) mit dem bisher größten Scheck seiner Karriere. © World Snooker/Tai Chengzhe

Erster Weltranglistentitel der Karriere, erster Kontinentaleuropäer mit Weltranglistentitel, Einzug in die Top 16 der Weltrangliste, ein Platz beim Champion of Champions, ein zwischenzeitlicher 11. Platz beim Rennen um die Teilnahme am Masters, £150 000, ein hübschhässlicher Pokal samt traditioneller Blumengirlande … all das hat Luca Brecel mit seinem 10–5 Sieg über Shaun Murphy bei den China Championship auf einen Schlag erreicht. Weiterlesen