Und noch eins

Die Welle an Maximum Breaks scheint kein Ende zu haben. Jamie Cope spielte gestern Abend ein weiteres 147er Break bei der PTC 11 in Sheffield. Somit wurden innerhalb von vier Tagen vier Maximum Breaks gespielt.

Sein drittes perfekte Break spielte er im ersten Frame gegen Kurt Maflin, gegen den er auch 4-3 gewann. Es war das insgesamt 85. Maximum Break und das dritte von Cope. Mittlerweile ist der Engländer aus dem Turnier ausgeschieden, da er mit 0-4 gegen Judd Trump im Achtelfinale verloren hat.

Insgesamt wurden nun in den vergangenen vier Wochen sieben Maximum Breaks gespielt. Das ist eine äußerst bemerkenswerte Statistik, da vor einigen Jahren selten mehr 147er Breaks auf ein Jahr gesehen gespielt wurden. Sicherlich liegt das an der erhöhten Matchanzahl, doch dass vier Maximum Breaks an vier Tagen gespielt wurden ist weiterhin beachtenswert, da den meisten Snooker-Spieler und -Profis in ihrer Karriere dieses Kunststück nicht gelingen wird.

Eine Liste der Maximum Breaks findet ihr hier.

SnookerPRO folgen

Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.