Ronnie O’Sullivans 13. Maximum Break bei der UK Championship 2014

Ronnie O'Sullivan bei seinem 13. Maximum Break
Ronnie O'Sullivan, Foto © Monique Limbos

Im zweiten Anlauf hat es dann doch geklappt: Ronnie O’Sullivan hat im Achtelfinale der UK Championship 2014 sein 13. Maximum Break gespielt!

Beim Stand von 4-0 gegen Matthew Selt hatte O’Sullivan bereits eine gute Chance, ein 147er Break zu spielen. Selt verfehlte zuvor sehr deutlich zwei lange Pots, O’Sullivan öffnete bei einer Safety die Roten – gute Bedingungen für ein großes Break. Er verstellte zweimal, konnte sich mit zwei grandiosen Pots aber wieder retten. Doch anschließend verfehlte er die Schwarze vom Spot.

In Frame 6 dann eine noch bessere Situation, da keine Roten unspielbar an andere Farben an die Bande gepresst waren. Die BBC blendete bereits nach wenigen Roten die Anzeige ein, dass er auf Maximum-Kurs sei – und lag diesmal richtig.

Ein schönes Break, das beinahe an der Blauen scheiterte. Doch auch die zitterte sich in die Mitteltasche und die anschließende Pinke und Schwarze war dann eine Selbstverständlichkeit.

Nicht nur ein Extra-Preisgeld von 40.000£, sondern auch ein grandioser 6-0 Sieg gegen Matthew Selt. Damit steht Ronnie ‚Sullivan im Viertelfinale und trifft dort auf Anthony McGill.

Es ist das 109. offizielle Maximum Break überhaupt, das 13. von O’Sullivan – damit baut er seinen Rekord weiter aus.