World Grand Prix 2017 in Preston gestartet

Preston Guild Hall
Prestons Guild Hall © Alan McManus

Keine 24 Stunden nach Ende des Finales in Berlin wird in der Guild Hall in Preston schon das nächste Turnier gespielt, der gut dotierte World Grand Prix. Insgesamt £300 000 werden ausgeschüttet, allein £100 000 für den Gewinner.

Qualifiziert haben sich die ersten 32 der Einjahresliste der erzielten Preisgelder, die hier einzusehen ist. Ganz neu in dieser Liste ist natürlich der frischgebackene German-Masters-Champion Anthony Hamilton, aber auch Yan Bingtao hat sich durch seine guten Leistungen in Berlin qualifiziert.

Die Spiele starten heute um 20 Uhr mit Judd Trump gegen Tom Ford und Dominic Dale gegen Liang Wenbo, danach gleich Barry Hawkins gegen Kyren Wilson und John Higgins gegen Michael White. Ronald O’Sullivan ist morgen Abend gegen Yan Bingtao am Tisch und am Donnerstag Nachmittag sehen wir den Titelverteidiger Shaun Murphy gegen Michael Holt. Der komplette Turnierüberblick inklusive Spielpaarungen, Anstoßzeiten und (Zwischen)Ergebnissen ist hier zu finden. Das Finale ist am Sonntag.

Das Turnier wird auf Eurosport und itv4 übertragen.


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen

Ein Gedanke zu „World Grand Prix 2017 in Preston gestartet

  1. pudd'nhead

    das interessante bis zum heutigen Nachmittag am 10. Februar : nicht die üblichen Favoriten haben sich durchgesetzt, durchaus symphatisch.

    Frage: hat irgend jemand eine Ahnung wie’s dem Stephen Lee zur Zeit geht?

Kommentare sind geschlossen.