David Grace fällt von der Main Tour

David Grace fällt von der Main Tour.
David Grace fällt von der Main Tour. © WPBSA

Neben der Spannung auf dem Weg zur WM-Endrunde sind die Tage der WM-Qualifikation immer auch vom „Überlebenskampf“ geprägt. Welcher Spieler verliert seinen Main Tour-Platz, wer kann sich direkt retten und wer kommt über andere Wege (wieder) auf die Tour?In diesem Jahr hat es David Grace, den sympathischen UK-Championship-Halbfinalisten von 2016, erwischt. Durch seine Zweitrundenniederlage bei der WM-Quali beendet er die Saison auf Platz 71. Auch auf der Ein-Jahres-Rangliste, die den 8 besten, noch nicht qualifizierten Spielern einen Platz garantiert, steht er nur auf Platz 10. Er kündigte aber schon an, direkt über die Q-School einen neuen Anlauf zu nehmen.

Rettende WM-Qualifikation

Alan McManus konnte sich mit seinen zwei Siegen gerade noch auf dem rettenden Platz 63 halten und auch Alfie Burden haben die beiden Siege auf Platz 7 der Ein-Jahresliste geholfen. Beide werden also auch 2018/2019 dabei sein.

Lü Haotian hat sich heute für die Endrunde der WM qualifiziert und ist damit auf Platz 64 vorgerückt. Er verdrängte damit Oliver Lines aus den Top 64, der aber über die Ein-Jahresliste trotzdem dabei ist. Das Nachsehen hat jetzt Sam Craigie, der damit seinen rettenden Platz auf der Liste verlor.

Alles zum Tour Survival hier zum Nachlesen.

Viele Spieler sind erst im ersten Jahr ihrer Zwei-Jahres-Tourkarte. Sie sind in dieser provisorischen Rangliste grün gekennzeichet und deshalb bequem zu finden. Dazu gehören zum Beispiel Sean O’Sullivan und Lukas Kleckers, auf die wir hier ja ein Auge haben, aber auch Alexander Ursenbacher, Robin Hull und Basem Eltahhan. Wir hoffen, dass sie das zweite Jahr auf der Main Tour nutzen, um sich vom hinteren Ende vorzuarbeiten.

 


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.