Archiv für den Autor: Lula Witzescher

Über Lula Witzescher

Lula Witzescher (genderqueer), im Netz auch bekannt als Dark Mavis *Lady*. Tanzt und performt im Nebenberuf, spielt Poi, schreibt sporadisch Geschichten (hat im letzten Jahr den Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, sucht dafür jetzt einen Verlag). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich häufig am Magic Mountain Berlin anzutreffen. Hasst Ronnie O'Sullivan nicht, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

Judd Trump ist Northern Ireland Open Champion

Judd Trump holt sich mit 9–7 in einem starken Finale gegen Ronnie O’Sullivan mit den Northern Ireland Open seinen neunten Ranglistentitel. Endlich konnte er wieder mal eine Zielline überschreiten, nachdem er in den Turnieren meist zwar einige gute Matches gezeigt hatte, aber seit seinem European Masters Titel 2017 nicht mehr bis zum Ende durchgezogen hat. Weiterlesen

Kyren „The Warrior“ Wilson scheitert trotz Kampf beim Champion of Champions 2018

Kyren Wilson, Champion of Champions 2018
Kyren Wilson unterliegt im Finale des Champion of Champions 2018. © Champion of Champions

10–9 hieß es am Ende für Ronnie O’Sullivan. Damit holte er sich nach zwei verlorenen Finals in den letzten beiden Jahren den Titel des Champion of Champions 2018 zum dritten Mal nach 2013 und 2014. Weiterlesen

Champion of Champions: Ein Blick aufs Tanzparkett

Unsere Kollegin Kathi, die uns immer wieder mit ihren frischen Beiträgen in der LochBar und den lächelerfüllten Live-Videos aus Snookerhallen erfreut, hat einen kleinen Blick vorausgeworfen auf die nächste Turnierwoche.

Das Champion of Champions ist auch eins meiner Lieblingsturniere. Und Kathi hat genau auf den Punkt gebracht, warum. Deshalb spare ich mir weitere Worte und leite euch einfach weiter in die LochBar.

Glänzender International Championship-Titel für Mark Allen

Mark Allen, International Championship 2018
Mark Allen, würdiger Sieger der International Championship 2018. © World Snooker/Tai Chengzhe

Mark Allen gewinnt mit den International Championship gegen Neil Robertson seinen vierten Weltranglistentitel. Mit einem 10–5 im Finale krönt er eine durchweg überzeugende Turnierwoche und nimmt £175 000 mit nach Hause. Und natürlich wieder einen unglaublich schönen Pokal. Weiterlesen

Mark Davis bei #SnookerGIFSunday

Mark Davis Position auf Blau
Positionsspiel auf Blau bei den Australian Goldfields Open

Mein Bloggerkollege Cluster of Reds beschert uns mehr oder weniger regelmäßig den SnookerGIF-Sunday: Er wählt Spieler_innen und tweetet den ganzen Sonntag lang die schönsten Pots, Snooker und Befreiungsversuche. Seine Fangemeinde darf Vorschläge machen und so war es nicht verwunderlich, dass eines Sonntags im September dieNachricht kam, dass Mark Davis der nächste Kandidat sein wird. Weiterlesen

Mark Davis: English Open-Titel verloren, Ehre behalten

English Open Gewinner Bingham
English Open Gewinner Stuart Bingham © World Snooker/Tai Chengzhe

Stuart Binham gewinnt die English Open, den Steve Davis Pokal und ein Preisgeld von £70 000. Mark Davis, der heute die Chance hatte, nach 27 Profijahren seinen ersten Weltranglistentitel zu gewinnen, musste zusehen, wie trotz starker Leistung sein Gegner Geld, Ruhm und Pokal mitnahm. Weiterlesen

Jimmy Robertson in Belgien mit Titeldebüt

Jimmy Robertson, European Masters Champion 2018
Jimmy Robertson, hier bei den UK Championship 2013 © Monique Limbos

Im belgischen Lommel holte sich Jimmy Robertson heute mit einem 9–6 gegen Joe Perry im Finale des European Masters seinen ersten Weltranglistentitel. Bisher hatte er es noch nicht einmal in ein Halbfinale geschafft. Das Preisgeld beträgt £75 000 für den Sieger und £35 000 für den Zweitplatzierten. Weiterlesen