World Snooker Awards: Stuart Bingham ist Spieler des Jahres 2015

stuart-bingham
© Monique Limbos

Im Gegensatz zu seinem WM-Titel ist das keine große Überraschung: Stuart Bingham wurde zum Spieler des Jahres gewählt. Sowohl World Snooker als auch die Journalisten kürten ihn zum Besten des Jahres bei den World Snooker Awards. Der Fan-Preis ging an Judd Trump.

Zum Abschluss der Saison gibt es für alle Turniersieger noch einen Pflichttermin: die World Snooker Awards. In großer Runde wird noch einmal gefeiert. Dazu gehören auch die Standardpreise, wie wir sie aus jedem Sport kennen.

Gleich im Doppelpack sahnte der neue Weltmeister ab. Stuart Bingham sorgte mit seiner Leistung im Crucible Theatre für genug Aufsehen, um als Spieler des Jahres gewählt zu werden.

Der Preis des besten Spielers wird in drei Kategorien vergeben. Einmal wählt World Snooker selbst, dann die Journalisten und die Fans vergeben auch noch einmal eine Jahres-Trophäe. Die ersten zwei Preise gingen an Bingham. Den Preis der Fans räumte Judd Trump ab, der zuletzt die Australian Open und World Grand Prix gewann.

„Rookie of the Year“ wurde Oliver Lines, der in seiner ersten Saison bereits das Finale eines Asian Tour-Turniers erreichte. Die „Perfomance des Jahres“ lieferte Joe Perry, der nach 24 Jahren als Profi mit der Players Championship sein erstes großes Weltranglistenturnier gewann.

Ohne Ronnie O’Sullivan ist so eine Preisverleihung für manchen Fan nur halb so spannend. Der gewann den „Magic Moment of the Year“-Preis für sein 776. Karriere-Century-Break. Damit hat er beim Masters nämlich Stephen Hendrys Rekords von 775 100er Breaks geknackt.

In die Hall of Fame wurden mit John Parrott und Mark Selby zwei weitere ehemalige Weltmeister aufgenommen.