WM 2013: O’Sullivan in Form, Holt schwächelt

Er kann’s noch. Ronnie O’Sullivan hat einen guten Start bei der Weltmeisterschaft 2013hingelegt. Nach einer ersten Session konnte er deutlich in Führung gehen. Noch deutlicher wurde es auf dem Nachbartisch, wo Ricky Walden über Michael Holt dominiert.

Es war die große Frage vor der Weltmeisterschaft, ob denn Ronnie O’Sullivan nach so einer langen Auszeit wieder gut spielen kann. Und er hat gezeigt: er kann es. Es ist noch nicht die Form, die wir im späteren Stadium der letztjährigen WM gesehen haben, aber er spielt durchweg solide.

Etwas Probleme hatte er noch zu Beginn mit den langen Pots und beim Safety-Spiel. Doch sein Gegner konnte die Chancen nicht nutzen.

Es stand zum Midsession Interval 3-1 für O’Sullivan, doch hätt es auch genau andersrum stehen können. In zwei Frames führte Campbell mit mehr als 50 Punkten, doch war dies für O’Sullivan nicht das große Hindernis, den Tisch abzuräumen.

Die Frage, ob O’Sullivan gut spielen kann, ist somit beantwortet. Ob’s nun für die Titelverteidigung reicht muss er die nächsten Tage beweisen.

Die zweite Session beginnt heute Abend um 20 Uhr. Es müsste schon einiges passieren, damit Marcus Campbell den 2-7 Rückstand umdreht.

Auf dem anderen Tisch sorgte Ricky Walden für ein noch klareres Ergebnis. Walden führte bereits 6-0, bevor Michael Holt seinen ersten Frame einsacken konnte. Mit erhobenen Armen feierte er diesen. Ihm war selbst bewusst, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht nur mit einem Frame führen sollte.

Nun steht es 8-1 für Walden, womit ihm nur zwei Frames fehlen. Fortsetzung ist am Sonntag um 11 Uhr.

Alle Informationen, Ergebnisse und Spielzeiten gibt es in unserer Übersicht zur Weltmeisterschaft 2013.


SnookerPRO folgen