Weltmeisterschaft der Frauen 2016

Granger sportmanship
Auch die Frauen spielen unter dem Motto des "courteous Sportmanship", hier Bex Granger © WLBSA

Während bei den China Open die Männer um die sicheren Plätze bei der WM kämpften, begann am Donnerstag im englischen Leeds die Weltmeisterschaft der Frauen. Die Wettbewerbe Ladies Pairs, Mixed Pairs und die Qualifikation für den Einzelwettbewerb sind schon beendet, die Hauptrunde der Frauen, Seniors und U21 startet am morgigen Montag.

Die Top 8 der Rangliste sind für die Endrunde gesetzt und die anderen 8 Plätze wurden gestern und heute ausgespielt. Hier gibt es eine Übersicht über die anstehenden Partien und die bisherigen Gruppenspiele.

Gesetzt sind unter anderem die amtierende Weltmeisterin und Titelverteidigerin Ng On Yee und die zehnmalige Weltmeisterin Reanne Evans. Das deutsche Diana-Duo konnte sich qualifizieren, Diana Stateczny wurde Gruppenerste und Diana Schuler musste in ein Relegationsspiel, das sie mit 2-0 auf Schwarz gewann. Beide haben mit Evans und Catalano eine sehr schwere Aufgabe vor sich.

Die Spiele der letzten 16

Reanne Evans v Diana Schuler
Chitra Magimairaj v Emma Bonney
Tatjana Vasiljeva v Yana Shut
Diana Stateczny v Maria Catalano
Jaique Ip Wan v Rebecca Granger
Kathy Howden v Jenny Poulter
Katrina Wan v Jessica Woods
Laura Evans v Ng On Yee
alle morgen 10:30 bzw. 12:00 Uhr (CEST).

Zum ersten Mal in der Geschichte der Frauen-WM gibt es einen Livestream, der uns die ersten Bilder bringt. Wir hoffen, dass ab morgen auch der Ergebnisticker funktioniert. Im Vergleich zu dem, was wir von den Übertragungen von der Main Tour gewohnt sind, wirkt das alles noch sehr improvisiert. In den ersten Wettbewerben war nicht bei allen Partien Schiedspersonal am Tisch, sondern die Frauen zählten selber und bauten auch die Bälle auf. Die finanzielle Ausstattung des Turniers liegt noch deutlich unter der eines Amateurturniers, was sich nicht nur in der Infrastruktur, sondern auch in den Preisgeldern niederschlägt; Die Gewinnerin erhält £1.200 die Zweitplatzierte £600 Für das höchste Break des Turniers gibt es £100. Zum Vergleich: Bei der am Mittwoch startenden Snooker-WM erhalten die Spieler und die eine Spielerin im Falle eines Sieges in der ersten Qualifikationsrunde schon £6.600.Über die große Aufgabe, die Lücke zwischen der gemischten (faktisch: Männer-) Main Tour und den Frauenwettbewerben zu schließen, gibt es hier einen Beitrag vom letzten Jahr.

Die Titelverteidigerin Ng On Yee, die für ihren Sieg im letzten Jahr an der Qualifikation für die WM in Sheffield teilnehmen darf, möchte etwas gegen diese Lücke tun und Werbung für Frauen-Snooker machen.

Die ersten Titelträgerinnen des Turniers waren Ng On Yee und Katrina Wan (Doppel Frauen) gefolgt von Jaiquie Ip Wan und Ka Wai Cheung (Mix Doppel). Alle Ergebnisse finden sich auf der Seite der WLBSA.

Wan On Yee

Mixed Pairs Winner


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin.

Ist keine Ronnie-O’Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt.

www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen