UK Women’s Titel für Ng On Yee und anderes mehr

Ng On Yee UK Women's 2017
Ng On Yee mit ihrer dritten Glasvase. © WLBS

Ng On Yee hat mit einem 4–1 im Finale gegen Titelverteidigerin Reanne Evans ihren dritten UK Women’s Championship-Titel gewonnen. Im Halbfinale hatte sie Maria Catalano geschlagen, während Evans gegen Katrina Wan aus Hongkong gewann.

Emma Parker gewann gegen Shannon Metcalf den U21-Wettbewerb, während Jenny Poulter gegen Maureen Rowland den Seniors-Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

Das nächste Turnier der Frauen ist das Eden Women’s Masters Ende des Monats. Bis zum 16. Oktober können sich noch alle Frauen anmelden, die Mitglied in einem nationalen Verband sind.

Judd Trump verteidigt Titel beim European Masters 2017

Im belgischen Lommel setzte Trump sich im Finale mit 9–7 gegen Stuart Bingham durch. Nach einem knappen Viertelfinalsieg gegen Mark Allen gewann Trump das Halbfinale deutlich mit 6–1 gegen Cao Yupeng, für den es das erste Halbfinale seiner Karriere war.

Auch Bingham hatte es im Halbfinale mit einem Debütanten zu tun, doch auch für Zhou Yuelong war nach dem 4–6 gegen Bingham Schluss.

Luca Brecel musste sich schon in Runde drei geschlagen geben – gegen den späteren Finalteilnehmer Bingham.

Ein uns allen für Aussetzer wohlbekannter Spieler wurde gefragt, warum er beim European Masters nicht dabei war. Und er konnte nicht antworten, ohne wieder mal seine Kollegen zu beleidigen. Aber da wir hier versuchen zu berichten, was woanders nicht steht, werden wir das nicht weiter auführen. An anderer Stelle gab es einen Artikel dazu, in dem die ganze Sache etwas weitergedacht wurde.

Das Shanghai Masters 2017 – Stricksache mit heißer Nadel

Nach mehrmaligem Hin und Her wurde das Shanghai Masters nun endgültig terminiert und die Qualifikationsspiele laufen noch bis heute Abend. Seit 11 Uhr spielt auch Lukas Kleckers (gegen Stuart Bingham).

World Snooker brachte die Misere auf den Punkt: Das Turnier steht, aber drumherum ist nichts geregelt. Die Diskussionen sind übrigens bisher fruchtlos, allerdings steht schon fest, dass Eurosport nicht übertragen wird. So findet auch die Qualifikation nur auf den Streams der Wettanbieter statt.

Manche Spieler nahmen das Ganze wie gewohnt mit Humor:

English Open 2017 startet am Montag

Auch wenn manche nicht gerne zur Turnierqualifikation nach Barnsley reisen: Wenn das erste Turnier der Home Series dort stattfindet, dann sind aber doch so gut wie alle am Start. Eine Million Pfund gibt es für denjenigen, der alle vier Turniere dieser Serie gewinnt. Unmöglich, sagen die einen. Das ist möglich, sagen die anderen. Wir sind gespannt! Im letzten Jahr gab es mit Liang Wenbo, Mark King, Marco Fu und Stuart Bingham vier verschiedene Sieger.

Seltsamerweise gibt es auch hier eine Qualirunde mit drei Spielen, an denen vier Main-Tour-Spieler beteiligt sind. Eigentlich sollte die Runde der letzten 128 ja für alle Main-Tour-Spieler Platz bieten. Liegt es an den Wildcards für White, Doherty und Wattana? Die sollten doch nur zum Einsatz kommen, wenn Plätze frei sind … und das erklärt auch nicht die vier Spieler. Falls jemand eine Antwort hat, wären wir sehr dankbar für jeden Tipp.

Alle Turnierinfos hier in der Übersicht.


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.