Shaun Murphy mit Maximum Break bei der Ruhr Open 2014

Foto © Monique Limbos
Foto © Monique Limbos

Beim dritten Versuch hat es geklappt! Shaun Murphy hat heute im Finale der Ruhr Open 2014 sein viertes 147er Break gespielt. Er hatte heute bereits zuvor zwei sehr gute Anläufe, ist jedoch im Endspiel einmal an Grün und einmal an Blau gescheitert.

Auch bei seinem vierten 147er sah es schlecht aus, nachdem er sich auf die letzte Rote verstellt hatte. Er war auf der falschen Seite von der Roten, wodurch er nicht wieder zur Schwarzen kam. Von der Höhe der Blauen schaffte er aber den sensationellen Pot und kam wieder in Position auf Gelb.

Es ist bereits sein drittes Maximum Break in diesem Jahr und das vierte 147er in seiner Karriere. Hätte er die zwei anderen sehr guten Chancen von heute genutzt, sähe seine Bilanz noch erstaunlicher aus.

Aktuell steht es im Finale gegen Robert Milkins 2-0 für Shaun Murphy.