Q School 2015: Deutsche Spieler gehen leer aus

Wells, Daniel UKC 2014
Daniel Wells, UKC 2014, Foto © Monique Limbos

Das zweite Q School Event dieses Jahres ist beendet. Mit den acht Qualifikanten stehen weitere Teilnehmer für die zwei kommenden Main Tour-Saisons bereit.

Kein Ticket für Lukas: der Essener konnte sich im Rahmen der diesjährigen Q School nicht für die Main Tour qualifizieren. Dabei unterlag er in beiden Turnieren einem späteren Sieger. Im ersten Turnier war es ein knappes 4-3 gegen Sydney Wilson in der dritten Runde und im zweiten Event ein 4-1 gegen Paul Davison in der zweiten Runde.

Ähnlich verlief es für Robin Otto und Sascha Lippe. Das beste Abschneiden lieferte noch Otto mit zwei Teilnahmen in der dritten Runde, während Lippe einmal ebenfalls diese Runde erreichte. Drei weitere Siege wären für die Teilnahme an der Tour notwendig gewesen.

Als bester deutschsprachiger Spieler schnitt der Schweizer Alexander Ursenbacher ab. Im ersten Turnier erreichte er die letzte Runde, musste sich jedoch 4-1 gegen Daniel Wells geschlagen geben.

Unter den Qualifikanten finden sich drei Spieler aus Wales wieder. Daniel Wells ist der Tour-erfahrene Spieler dieses Trios, während Gareth Allen und Duane Jones ihr Debüt wagen.

Weiterhin qualifiziert haben sich die Schotten Eden Sharav und Rhys Clark sowie die Briten Sydney Wilson, Jason Weston und Paul Davison. Alle Qualifikanten sind für die Turniere der nächsten zwei Saisons gesetzt.

Auftakt der Main Tour 2015/16 ist die Qualifikation der Australian Goldfields Open 2015 am 1. Juni. Das erste Turnier auf Eurosport ist der World Cup ab dem 15. Juni 2015.


SnookerPRO folgen