PTC: Higgins wieder erfolgreich gegen Trump

john-higgins-2012

Ein weiteres Mal traf John Higgins in einem Finale auf Judd Trump und ein weiteres Mal konnte er sich behaupten. Mit seinem 4-2 Sieg im gestrigen Finale der Kay Suzanne Memorial Trohphy 2012 siegte der Schotte abermals gegen den Weltranglistenersten.

Für beide Spieler war das vierte UK PTC-Turnier jedoch kein Selbstläufer. Higgins setzte sich in drei Partien gegen Anthony Hamilton, Barry Hawkins und Steve Davis erst im Decider durch. Für Trump schien das Turnierende im Achtelfinale zu kommen, als er gegen Thanawat Thirapongpaiboon mit 0-3 zurücklag. Die Wende gelang, doch konnte er im Finale sich nicht gegen seinen Rivalen durchsetzen.

Erst vor zwei Monaten kassierte Trump eine herbe Niederlage. Im Finale der Shanghai Masters 2012 lag Higgins bereits 2-7 zurückt, schaffte jedoch das Comeback, spielte dabei sogar ein Maximum Break und beendete das Turnier erst im Decider.

Ebenso in Erinnerung bleibt das Finale der Weltmeisterschaft 2011. Trump schien der bessere Spieler am ersten Tag, doch war es Higgins der in den letzten zwei Sessions das Spiel bestimmte. Es endete knapp mit 18-15, was den vierten WM-Titel für „The Wizard of Wishaw“ bedeutete.

Weiter im Programm geht es heute mit dem letzten Spieltag der Premier League. Neil Robertson empfängt Ding Junhui und Higgins trifft auf Peter Ebdon. Außerdem beginnt heute das vierte European Turnier in Bulgarien. Live Bilder darf man die nächsten Tage von Eurosport erwarten.