Kurznachrichten: Championship League, Q School, Ronnie O’Sullivans Strafen und Besuch in Berlin

Foto © Monique Limbos
Foto © Monique Limbos

Spannendes der vergangenen Woche: In der Championship League wurden die Partien der Gruppe 3 und 4 ausgetragen. Ronnie O’Sullivan muss außerdem Bußgelder bezahlen und wird nun doch nächste Woche nach Berlin anreisen – wenn auch nicht als teilnehmender Spieler.

Championship League

Vergangene Woche wurden die Matches der Gruppe 3 und 4 der Championship League ausgetragen. Als Sieger der Gruppe 3 konnte Judd Trump hervorgehen, der sich im Finale mit 3-0 gegen Ryan Day durchsetzen konnte. In Gruppe 4 gewann Stephen Maguire, ebenfalls mit 3-0 gegen Neil Robertson. Typisch für Robertson war seine verspätete Ankunft am Turnier, wodurch er in der Vorrunde der Gruppe 3 automatisch einen Frame an Graeme Dott abgeben musste – und dennoch 3-2 gewann. Siehe für Ergebnisse der Gruppe 3 und Gruppe 4 auf snooker.org.

Änderungen der Q School

World Snooker hat einige Änderungen der diesjährigen Q School bekannt gegeben. Das Turnier wird statt der 12 Main Tour-Plätze nur noch 8 der begehrten Plätze vergeben. Statt der drei Turniere wird es nur zwei geben, wobei weiterhin die Halbfinalisten sich für die kommenden zwei Saisons der Main Tour qualifzieren werden.

Die Teilnahmegebühren wurden dabei auch von 1.000£ auf 600£ reduziert. Interessierte Amateure können sich noch bis zum 4. April 2014 auf worldsnooker.com eintragen.

Ronnie O’Sullivan mit Bußgeld belegt

Ronnie O’Sullivan muss eine Strafe an World Snooker zahlen. Das gab der Verband bekannt, der nun eine Entscheidung zu Kommentaren von Ronnie O’Sullivan fiel. Die Strafe geht auf drei Vergehen im September und Oktober 2013 zurück.

In den ersten Kommentaren ging es um die allgemeine Anschuldigung von Snooker-Profis,dass diese Matches schieben würden. Seine Aussage zog er kurz daraufhin wieder zurück. Die zweite Tat soll ein Post gewesen sein, dass er selbst Mittelchen nehmen würde, die seine Leistung verbessern würden. Abgerundet wird dies durch einen dritten Kommentar, der beleidigend gewesen sein soll.

Als Strafe muss Ronnie O’Sullivan 6.000£ plus 1.000£ Kosten für das Verfahren zahlen.

Ronnie O’Sullivan kommt für Signiertermine nach Berlin

Das Staunen und die Entsetzung der vielen deutschen Snooker-Fans war groß, als O’Sullivan sich nicht für das German Masters 2014 qualifizieren konnte. Er wird dennoch kommende Woche nach Berlin anreisen, um seine neue Autobiografie „Running“ vorzustellen und Exemplare zu signieren.

An drei Terminen wird O’Sullivan seine Bücher signieren: am Donnerstag, den 30. Januar 2014, um 18 Uhr im Tempodrom (nur für Zuschauer mit Zuschauerkarte der 2. oder 3. Session), am Freitag, den 31. Januar 2014, um 12 Uhr im Tempodrom (nur für Zuschauer mit Zuschauerkarte der 1. Session) und ebenfalls am Freitag um 14 Uhr im Wyndham Grand, das direkt gegenüber vom Tempodrom liegt.

Angemerkt sei noch, dass lediglich direkt beim Signiertermin erworbene Bücher unterschrieben werden. Ein Bild mit Ronnie O’Sullivan und WM-Pokal kann man für 20€ erwerben. Da die Anzahl der Fotos auf 40 pro Signierstunde begrenzt ist, sollte man sich direkt bei Snookerstars einen Termin unter folgender E-Mail reservieren:TC@snookerstars.de