Joe Jogia zieht Einspruch gegen Sperre zurück

Der Snooker-Weltverband WPBSA teilte heute mit, dass Joe Jogia das Urteil zur Sperre von der Main Tour nicht anfechten wird. Somit wird Jogia definitiv an keinem Turnier bis 2014 teilnehmen können.

Bereits am 30. Mai 2012 wurde Jogia von der Main Tour vorübergehend verbannt, da man ein ungewöhnliches Wettverhalten auf ein Match festgestellt hat, dass er aufgrund einer Verletzung absagte. Am 25. Juli folgte dann die Sperre von der Main Tour bis 2014.

Heute teilte der Verband mit, dass Jogia am 19. November seinen Einspruch zurückzog. Eine Anhörung war ursprünglich am 21. November geplant.

Jason Ferguson, der Vorsitzende der WPBSA, zeigte sich über Jogias Einspruch enttäuscht: „Es ist enttäuschend, dass Joe Einspruch einlegte, da er laut unserer Rechtsberater überhaupt keine Chance hatte. Die Vorbereitungen gegen die Anfechtung führte zu erheblichen Kosten für die WPBSA.“

Joe Jogia ist somit nun zweifelsfrei bis zur WM 2014 von der Main Tour geperrt. Zwar äußerte sich der Spieler nicht zu einer möglichen Rückkehr, doch scheint dies nach einer so langen Zwangspause unwahrscheinlich.

SnookerPRO folgen

Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.