It’s Masters Time!

O'Sullivan Masters 2016
Ronnie O'Sullivan beim Masters 2016. © Monique Limbos

Heute startet das erste „richtige“ Snooker-Turnier des Jahres. Alle reden von „mouthwatering draws“ und Top-Matches. Ist ja auch klar, wenn zum Beispiel das Auftaktspiel Mark Selby gegen Mark Williams ist und heute Abend Mark Allen gegen Luca Brecel folgt. Titelverteidiger Ronald O’Sullivan trifft am Dienstag auf Marco Fu. Drei der letzten vier Ausgaben des Turniers hat er gewonnen und geht – gemessen an seiner Form vor der kurzen Jahreswechselpause – auch in diesem Jahr als Favorit ins Rennen.

Beim Masters geht es um viel Geld und Prestige. Nicht umsonst gehört es (neben der WM und den UK-Championships) zu den Triple-Crown-Turnieren. Da nur die Top 16 der Weltrangliste teilnimmt, ist natürlich jedes Spiel auf dem Papier ein Kracher (alle Spiel-Paarungen hier). Auch wenn das in der Vergangenheit dann manchmal gar nicht stimmte, ist das Turnier doch immer die Vorfreude wert. Wer erinnert sich nicht gerne an Finals wie dieses hier:

Doch (jetzt muss ich mal in den persönlichen Modus wechseln) mein persönlicher Master-Moment ist und bleibt das Finale 2004. Dass ich hier nur die letzten Frames als Video einfüge, wird mir wahrscheinlich wieder als Ronnie-O’Sullivan-Aversion ausgelegt. Aber seht einfach selbst …

Ausführliche Masters 2018 Vorschauen bei den Kolleg*innen

Wir haben es leider nicht geschafft, eine „vernünftige“ Vorschau zu schreiben, denn als „wahre“ Fans des Spiels haben wir natürlich (neben unserer wirklichen Arbeit) in der Zwischenzeit noch die Championship Leage geguckt, die natürlich außer den „Allesguckern“ und den „Spieleguckern“ (Definitionen nach Kathis „Psychobar„) niemanden so recht interessiert …

Unsere des Englischen mächtigen Leser*innen mögen bitte auf Snookerbackers ausführliche Spielvorschauen ausweichen.

Alle deutschsprachigen Leser*innen können sich die Vorschau auf Mein Sportradio anhören oder Rolf Kalbs Blog lesen.

Alle Spiele im One-Table-Set-up werden im Fernsehen übertragen, die Sendezeiten findet ihr wie immer hier.


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen