Fünf Debütanten und ein Weltrekord

David Grace
David Grace freut sich über seinen Fanclub auf Twitter #TeamDG © Matt Huart

16 Spieler buchten am heutigen Entscheidungstag ihren Platz in der Endrunde der Weltmeisterschaft. Unter ihnen fünf „neue“ Gesichter: Yan Bingtao, Gary Wilson, David Grace, Noppon Saenghkam und Zhou Yuelong sind in diesem Jahr zum ersten Mal in ihrer Karriere im Crucible Theatre, dem Mekka des Snookersports, dabei.

Neben den fünf Debütanten qualifizierten sich Fergal O’Brien, Stuart Carrington, Rory McLeod, Tom Ford, Graeme Dott, Stephen Maguire, Peter Ebdon, Xiao Guodong, Jimmy Robertson, Martin Gould and Luca Brecel. Einige der Namen jagen mir Angst ein, aber nachdem wir wieder bis spät in die Nacht Fergal O’Brien und David Gilbert stundenlang im Entscheidungsrahmen bewundern durften und dabei die Twitter-Zeitlinie explodierte mit der Tweet-Lawine über die Langsamkeit einiger Darsteller in dieser Qualifikation, lasse ich dieses Thema für diesen Moment ruhen und rege mich erst wieder auf, wenn mir der letzte Nerv geraubt wurde durch Schusszeiten im dreistelligen Sekundenbereich.

Weltrekord für längsten Frame

Der letzte Frame des Spiels brach übrigens den Rekord für den längsten Frame der Snookergeschichte: Unter den Augen der gesamten Snookerelite dauerte er 123 Minuten und 41 Sekunden (allerdings inklusive einer Pinkelpause), fast 20 Minuten mehr als der legendäre Frame zwischen Barry Pinches und Alan McManus. Einer der ehemaligen Rekordhalter war offensichtlich sowieso gar nicht so stolz darauf.

Wer fehlt?

Auf der Strecke bleiben dagegen einige „alte“ Bekannte. Der Prominenteste unter ihnen ist sicher Mark Williams, der nach seiner Finalteilnahme bei den China Open, verbunden mit Jetlag und wenig Ruhe, während der Qualifikation nicht immer auf der Höhe schien. Auch Jimmy White und Ken Doherty überstanden die Qualifikation nicht und verloren darüberhinaus auch noch ihren Platz auf der Main Tour. Auch ausgeschieden sind Mark Davis, Alan McManus und Michael Holt – alle auch eher regelmäßige Teilnehmer an der Endrunde.

Ein wenig schade ist das Ausscheiden von Alexander Ursenbacher, der es immerhin in die dritte Runde der Qualifikation geschafft hat, wo er sich Yan Bingtao geschlagen geben musste. Sean O’Sullivan, auf den wir hier ja ein Auge haben, verlor in Runde eins sein Spiel gegen und damit auch seine Tour-Card. Er wird sich durch die Q-School kämpfen müssen, wenn er in der nächsten Saison wieder als Profi antreten will. Alle Ergebnisse der Qualifikation hier.

Morgen früh um 11 Uhr werden die Qualifikanden den gesetzten Spielern zugelost. Die Spielpaarungen für die Endrunde werden dann hier zu finden sein.

Zhou Yuelong QWCS2015

Zhou Yuelong


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher