Eirian Williams geht in Ruhestand

Eirian Williams
Eirian Williams, Foto © Monique Limbos

Eirian Williams wird künftig nicht mehr als Schiedsrichter am Snooker-Tisch stehen. Das hat er heute zum Start der UK Championship 2014 bekannt gegeben. Der Waliser beendet seine Karriere nach 33 Jahren als Schiedsrichter.

Williams wird nicht mehr in Stoffhandschuhen bei den World Snooker Turnieren zu sehen sein. Nach 33 Jahren möchte er sich zur Ruhe setzen und mehr Zeit mit seinen Enkelkindern verbringen. „Wegen dem vielen Reisen zu Beginn meiner Schiedsrichterkarriere habe ich selbst bei meinen eigenen Kindern einiges verpasst und das möchte ich nicht bei meinen Enkelkindern.“, so Williams.

Williams war vor seiner Zeit als Schiedsrichter 18 Jahre lang Polizist, wechselt dann jedoch 1981 zum Snooker-Sport.

„Ich werde die Kameraden auf der Tour vermissen, die vielen Leute mit denen ich gearbeitet habe und auch die Chance, die neuen Schiedsrichter zu sehen.“

Zu seinen Highlights zählt er die vier WM-Finals, die er leiten durfte. Auch das Finale der Welsh Open 1998, da es in seinem Heimatland stattfand und von Paul Hunter gewonnen wurde, zählt zu seinen Höhepunkten. Ebenfalls in Erinnerung bleiben wird ihm das Masters 2006-Finale zwischen John Higgins und Ronnie O’Sullivan, in dem Higgins im letzten Frame das Match entschied. „Das war ein unglaubliches Match.“

SnookerPRO folgen

Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.