Drei Favoritensiege und eine Überraschung bei der Championship League

Am Mittwoch und am Donnerstag setzten sich Kyren Wilson, Ken Doherty, John Higgins und Joe Perry als Gruppensieger durch. Sie spielen heute am zweiten Tisch um den Einzug in das Finale am Abend.

Gruppe F – K. Wilson, Gilbert, Donaldson, King

Nach dem furiosen Century–Festival der ersten beiden Tage konnte es nicht so weiter gehen. Der dritte Tag der Championship League wartete auch mit ein paar Centurys, aber vor allem mit sehr offenen und spannenden Gruppen auf.

In Gruppe F starteten Kyren Wilson und Scott Donaldson mit Siegen ohne Frameverlust in die Gruppe. Während Wilsons Match gegen King von einigen überraschenden Fehlern auf beiden Seiten geprägt war, konnte Donaldson Gilberts Fehler sehr konsequent bestrafen. Im letzten Match des Nachmittags, dem Duell der beiden Verlierer, war David Gilbert der im wahrsten Sinne des Wortes Glücklichere der beiden und erhielt sich mit einem 3–1 Sieg über Mark King noch Chancen auf den Gruppensieg.

Der Abend startete mit dem Duell zwischen Kyren Wilson und Scott Donaldson. Da sie Unentschieden spielten, blieb die Gruppe offen. Bis zum 1–1 war es ein gutes Duell, dann schlichen sich Fehler auf beiden Seiten ein und Donaldson konnte sich am Ende noch irgendwie das 2–2 retten. Da sein Spiel fehleranfällig blieb, verlor im Anschluss sein Match gegen Mark King und damit seine Chancen auf den Gruppensieg.

Die Resultate spielten David Gilbert in die Karten, der unverhofft im letzten Spiel noch eine gute Chance auf den Gruppensieg hatte. Doch wie in den beiden Matches zuvor streute er unnötige Fehler ein, die Kyren Wilson zu bestrafen wusste. Schon nach zwei Frames stand er damit als Gruppensieger fest.

Gruppe E – Un–Nooh, Xiao, Brown, Doherty

Die Gruppe auf dem zweiten Tisch war ähnlich spannend. Jordan Brown verlor seine beiden Spiele am Nachmittag und schied daher im Rennen um den Gruppensieg aus. Die anderen drei behielten hingegen gute Chancen: Thepchaiya Un–Nooh mit 4 Punkten aus 2 Spielen sowie einem hervorragenden Break von 135 Punkten, Xiao Guodong mit 3 Punkten aus einem Spiel mit der besten Ausgangslage und Ken Doherty war nach einem Unentschieden noch in Lauerstellung.

In einem langen umkämpften Match konnte sich „Crafty Ken“ gegen Xiao Guodong durchsetzen, sodass er nach 4 Matches nach Punkten zu Un–Nooh aufschloss. Das folgende Match zwischen Un–Nooh und Xiao entwickelte sich recht dramatisch. Beim Stand von 2–1 für Xiao spielten beide im letzten Frame darum, ihre letzte Chance auf den Gruppensieg aufrecht zu erhalten. Nach einem engen Frame ohne hohe Breaks wurde alles auf die letzte Schwarze entschieden. Xiao Guodong erhielt die erste Chance und verschoss. Doch Thepchaiya Un–Nooh behielt die Nerven und lochte Schwarz anschließend.

Im letzten Match brauchte Ken Doherty einen Sieg, um an Thepchaiya Un–Nooh vorbeizuziehen. Auch ein Unentschieden hätte gereicht, wenn Doherty mindestens ein 136er Break spielen würde. Keine leichte Aufgabe. Jordan Brown erhöhte den Druck, indem er sich den ersten Frame holte. Doch dann drehte Doherty auf. Im letzten Match des Tages spielt er erstmals richtig überzeugend und nach dem Gewinn des zweiten Frames spielte er dann im dritten Frame tatsächlich eine Total Clearance von 139 Punkten und ersparte sich somit den Druck, den letzten Frame noch gewinnen zu müssen.

Eine Zusammenfassung des dritten Tages gibt es auch auf dem YouTube-Kanal von Matchroom Multi Sport: Day Three Recap

Gruppe G – Higgins, Ford, Gould, Clarke

Die Gruppe war durch einige Wendungen geprägt. Obwohl John Higgins im ersten Match nicht fehlerfrei spielte, konnte er von den Fehlern Jamie Clarkes profitieren. Mit einem 3–0 Sieg startete er aussichtsreich in die Gruppe. Die folgenden Matches verliefen dann in seinem Sinne, da Tom Ford sowohl gegen Martin Gould als auch Jamie Clarke nur unentschieden spielte.

Damit hatte John Higgins im ersten Spiel der Abendsession bereits die Chance mit einem Sieg gegen Martin Gould den Gruppensieg zu sichern. Dazu kam es aber nicht. Martin Gould zeigte eine starke Leistung und lochte viele gute Bälle, was ihm einen verdienten 3–0 Sieg einbrachte. Nun hatte er seinerseits die Chance, sich den Gruppensieg mit einem Sieg im folgenden Match gegen Jamie Clarke zu holen. Er startete auch gut ins Match. Doch dann schlichen sich einige Fehler ein. Vorentscheidend wurde der letzte Frame des Matches. Martin Gould konnte aus seiner ersten guten Chance im Frame nur 48 Punkte erzielen. Jedoch gelang es auch Clarke nicht, den Frame in einer Aufnahme zu stehlen. Am Ende lieferten sie sich ein nervöses Safeduell auf die letzte Rote und anschließend auf Gelb, das durch einige gute Safetys, aber auch einige kurios verschossene Bälle geprägt war. Jamie Clarke verpasste einige Chancen, sich den Frame zu sichern. Gould konnte ihn jedoch nicht dafür bestrafen. Am Ende sicherte sich Clarke doch noch das Unentschieden. Dadurch hatten sowohl Higgins als auch Ford im letzten Match noch Chancen auf den Gruppensieg.

Im abschließenden Match zeigte John Higgins eine grundsolide Leistung, profitierte aber auch von ein paar Fehlern von Tom Ford. Ein ungefährdeter 3–0 Sieg reichte für ihn letztlich doch noch für den Gruppensieg.

Gruppe H – Perry, Davis, Li, Tian

Mit Siegen gegen Tian Pengfei und Li Hang startete Joe Perry grundsolide. Im ersten Match des Tages hatten sich Mark Davis und Li Hang bereits unentschieden getrennt, sodass Joe Perry nach der Nachmittagssession einen sehr komfortablen Vorsprung hatte.

Im ersten Match am Abend spielten Mark Davis und Tian Pengfei. Beide konnten sich nur mit einem Sieg in diesem Match Chancen auf den Gruppensieg erhalten. Davis ging zweimal in Führung, doch beide Male konnte sich Tian direkt den folgenden Frame sichern. Das resultierende Unentschieden nutzte keinem von beiden, sodass Joe Perry bereits nach vier Spielen als Gruppensieger feststand.

Über die fehlende Spannung dieser Gruppe konnte auch nicht hinwegtäuschen, dass es im letzten Frame des Abends noch zu einer Respotted Black kam. Diese konnte Tian Pengfei zum 2–2 Endstand verwandeln, was ihm den dritten und seinem Gegner Li Hang den letzten Platz in der Gruppe einbrachte. Somit blieb Joe Perry am Ende der einzige Spieler der Gruppe, dem überhaupt ein Sieg gelang. Mit Breaks von 139 und 108 spielte er auch die einzigen beiden Century–Breaks des Tages.

Eine Zusammenfassung des vierten Tages gibt es auch auf dem YouTube-Kanal von Matchroom Multi Sport: Day Four Recap

Das lang erwartete Finale

Am 13. September begann die erste Woche der Championship League. An zwanzig Tagen, verteilt auf drei Abschnitte, sind zunächst 32 Gruppen in der ersten Phase, dann 8 weitere Gruppen in der zweiten Phase ausgespielt worden. Am heutigen Abend findet nun endlich das Finale statt. Zunächst müssen sich die Finalisten durch – wie sollte es auch anders sein – Gruppensiege in den beiden Finalgruppen dafür qualifizieren. Die heutigen Gruppen sind:

  • Gruppe 1: Judd Trump, Mark Selby, Zhou Yuelong, Zhao Xintong (Tisch 1)
  • Gruppe 2: Kyren Wilson, John Higgins, Joe Perry, Ken Doherty (Tisch 2)

Die Gruppenphase beginnt heute abermals um 13:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit, das Finale wird heute Abend im Anschluss an die Gruppenmatches gespielt.

AutorIn: Målin

Målin mag Zahlen und Tabellen. Wenn sie gerade kein Snooker guckt, wirft sie wahrscheinlich einen Blick auf die Provisional Rankings. Ist durch Langeweile zum Snooker gekommen und weil sie schon in jungem Alter einen eigenen Fernseher im Kinderzimmer hatte. Neben Artikeln kümmert sich Målin bei SnookerPRO um die Spieler*innenprofile. Twitter: @esel_freund

SnookerPRO folgen


Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.