China gewinnt World Cup 2017

Ding Liang WC2017
So entspannt ging es fast die ganze Zeit zu, hier mit Ding und Liang. © World Snooker/Tai Chengzhe

Das Team China mit Ding Junhui und Liang Wenbo hat das Finale des World Cup 2017 in Wuxi im Entscheidungsframe gegen das englische Team mit Judd Trump und Barry Hawkins gewonnen. Sie nehmen £154 000 Preisgeld und eine Trophäe aus Gold und Jade mit, dem unterlegenem Team bleiben immerhin £77 000.

Der erste Frame gegen Liang ging nach längerer Safetyphase an Trump. Im zweiten legte Ding gegen Hawkins vor, doch verfehlte er nach Stellungsfehler Rot. Hawkins konnte aber nur 21 Punkte machen, bevor er Ding wieder an den Tisch ließ und dieser mit einem schönen Double den Frame sicher machte. Das Doppel im dritten Frame entschied England für sich und Hawkins erhöhte gegen Ding die Führung auf 3–1. Doch Ding brachte Team China gegen Trump mit einer 69 heran. Im folgenden Doppel hatten die Engländer mehrmals die Chance, das Spiel zu gewinnen, konnten aber Blau einfach nicht versenken. Liang holte die nötigen Punkte zum Framegewinn und es gab einen Decider, den Ding wieder gegen Trump spielte. Erneut legte Ding ein 50+Break vor, doch Trump konnte nur 4 Punkte machen, bevor Ding das framegewinnende Break spielte.

Im Halbfinale gewannen Ding/Liang gegen das Team aus Thailand (mit Thepchaiya Un-Nooh und Noppon Saengkham) mit 4–2, während England gegen das zweite chinesische Team (Titelverteidiger Zhou Yuelong und Yan Bingatao) auch erst im Decider gewann.

Der Waliser Ryan Day spielte mit einer 140 das höchste Break des Turniers.

Deutsche Hoffnungsträger beim World Cup 2017

Das deutsche Team mit Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg wurde in Gruppe B Vierter: hinter den späteren Siegern China 1, Belgien und Hongkong, punktgleich mit Irland und vor Ägypten. Besonders Kleckers zeigte in der Gruppenphase einen starken Auftritt mit Framegewinnen unter anderem gegen Ding und Liang.

Lichtenberg WC 2017

Gegen Ken Doherty gewann Lichtenberg seinen ersten Frame beim World Cup 2017. © World Snooker/Tai Chengzhe


AutorIn: Lula Witzescher

Lula Witzescher, im Netz auch bekannt als Dark Mavis Lady. Ist im Nebenberuf Tänzerin und Performerin, Poi-Spielerin, sporadische Autorin (hat gerade ihren Roman „Belinda to break“ fertiggestellt, wofür sie jetzt einen Verlag sucht). Streitet im Netz für alle Formen von equality. Hält die Butthole Surfers für die beste Band der Welt. Persönlich trifft man sie häufig am Magic Mountain Berlin. Ist keine Ronnie-O'Sullivan-Hasserin, entgegen anderslautender Behauptungen. Schreibt für diesen Blog, um die deutschsprachige Snookergemeinde darüber zu informieren, was in anderen Medien unerwähnt bleibt. www.twitter.com/lulawitzescher

SnookerPRO folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.