Anthony McGill (Blog): Irland, hier komm ich!

Ich freue mich schon richtig auf die PTC Grand Finals in Irland. Ich hatte ein paar ruhige Monate, Snooker-mäßig, aber nun freue ich mich auf die Reise und ich kann’s kaum abwarten wieder dabei zu sein.

Dieser Blog stammt ursprünglich von Living Snooker und wurde uns freundlicherweise zur Übersetzung bereitgestellt!

Ich hab’s bislang im TV verfolgt und es sieht nach einem großartigen Aufbau aus mit vielen Leuten im Publikum. Ich fliege um 6:45 am Mittwochmorgen und spiele gegen Robert Milkins mein Erstrundenmatch am Donnerstag – er spielt wahrscheinlich so gut wie nie zuvor und hat derzeitig seine höchste Position in der Rangliste und er zeigt gute Ergebnisse im Fernseh, also wird es schwierig, aber ich werd es genießen.

Es ist definitiv gut bei diesem Turnier dabeizusein und das Spielerfeld ist sehr stark. Wir haben das ganze Jahr auf das hier zugespielt und manche Spieler musste bei Null anfangen um das [Finale] hier zu erreichen.

Alle Matches werden schwer, es gibt keine einfachen Spiele auf diesem Niveau, deswegen ist es mir egal gegen wen ich spiele. Ich weiß, dass ich gegen Ding Junhui in der nächsten Runde spielen könnte und das wäre ein großartiges Match, er zählt zu den besten Spielern auf der Welt. Aber ich muss erstmal an Robert vorbei.

Ich denke, dass Spieler, die meinen nicht auf den Plan zu schauen, ein wenig flunkern. Man möchte nicht vorschnell sein, aber es ist ein Instinkt ein Auge auf den Spielplan zu werfen, auch wenn’s sinnlos ist. Man muss ein Match nach dem anderen nehmen.

Mein Spiel ist derzeitig in großartiger Verfassung, ich komme gut auf dem Tisch zurecht und treffe die Weiße gut. Ich bin zuversichtlich, dass ich eine gute Leistung bringen werde.

Ich freue mich auch wieder Irland zu sehen. Zuvor war ich nur einmal da, doch ist es ein schönes Land, ähnlich wie Schottland mit ein paar atemberaubenden Landschaften. Die Leute haben auch einen guten Ruf. Sie sind nett, gastfreundlich und genießen die gute Zeit.

Nach Galway geht es für mich nach China. Es wird mein erstes Mal dort und nachdem, was mir andere erzählt haben, wird es für mich ein kleiner Kulturschock, da sie dort Dinge ein wenig anders machen als wir.

Ich werde mir ein paar Sehenswürdigkeiten anschauen, wie die Große Mauer und den Platz des himmlischen Friedens, aber es wird auch interessant dort Snooker zu spielen. Man hört immer wieder wie begeistert sie dort drüben sind und ich würde das gerne mit meinen eigenen Augen sehen.

Wie bereits gesagt, hatte ich in den letzten Monaten nicht viel hiervon, da ich nicht so gut war wie ich es gern in den Qualifikationen gehabt hätte. Aber die Reise nach Galway in dieser Welt und dann die Teilnahme am China Open werden das wieder gut machen. Es werden ein paar schöne Wochen.

Dieser Blog von Anthony McGill erschien ursprünglich am 12. März 2013 auf LivingSnooker.com.

SnookerPRO folgen

Einwilligungserklärung Kontaktformular

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden von der Blogbetreiberin nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt und. Mit dem Abschicken des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.